Überdacht

von guidorohm

Remus hat an diesem Tag seine Bibliothek überdacht. Zwar ist kein Regen angekündigt, aber man kann ja nie wissen. So werden die Bücher, darunter sich so seltene Ausgaben wie Sommernacht bei Else von Franz Kickenberg und Jacob Vollenders Kommando Lust befinden, stets in Sicherheit vor den Unbilden des Deckenfresko sein (eine Nachahmung des Göttlichen Himmels von Johann Vondergreuth aus dem Jahre 1748, gemalt von Freund und Malermeister Achim Grabowski, Müllerstraße 17). Er blickt zur Zimmerdecke hinauf. Dort braut sich ein Gewitter zusammen. Wieder einmal hat sich die so unzuverlässige Wissenschaft von der Bibliometeorologie geirrt. Remus spannt den Regenschirm auf und harrt der Dinge, die seinen Büchern nun aber nichts mehr antun können.

Advertisements