Auftragsarbeit

von guidorohm

Hier ein kleiner Text, den Remus unter dem Namen Rohm an diesem Morgen für das Onlinemagazin Getidan schrieb ….

Störung

Er könnte auf dem Klo sitzen, vielleicht auch am Kaffeetisch, der Ausschnitt gibt keine Auskunft darüber, ob er nun gerade, Sie wissen schon, wir wollen das nicht ausführen, das gehört sich nicht, denn wenn man schon Leute heimlich filmt, dann sollte man sie wenigstens bei ihren intimsten Geschäften alleine lassen, obwohl, so wie der jetzt das Gesicht verzerrt, könnte es sein, dass er …, der wird den Geschmack der Marmelade nicht mögen, reden wir uns ein, denn in einem der anderen Dachfenster, die wie schräg angebrachte lebende Bilder wirken, taucht nun seine Frau oder Freundin auf, die sich entkleidet, die Brüste gewagt klein, können wir gar nicht verstehen, und dies bei den heutigen Operationsmöglichkeiten, die keine Frage offen und keine Brust klein lassen, der müsste mal jemand einen Hinweis geben, ihr Freund, der scheint ja nur mit dem Geschmack seine Brotes beschäftigt, die Kamera gleitet über die grauen Dachziegel hin zu ihr, ja wo ist sie denn jetzt?, ach dort, sie steht unter der Dusche, das ist also das Bad, was noch nicht gegen die Theorie spricht, dass er gerade auf dem Klo sitzt, denn die Schüssel muss sich nicht im Bad befinden, die können auch über eine Gästetoilette verfügen, jetzt, jetzt, wir stoßen uns an, jetzt steht er auf, nicht mal abgewischt hat sich das Schwein, wir sind entrüstet, macht man denn so etwas?, nein, nein, nein, also rasch zum anderen Dachfensterbild, darin sie verschwommen nur zu sehen ist, weil sie sich inzwischen unter der Dusche befindet, man kann erahnen, was sie tut, der Brausekopf befindet sich verdächtig tief, die wird sich doch nicht, wir halten die Luft an, da erblindet das Kameraauge, nichts mehr zu sehen, die Akkus sind leer, Stromkabel haben wir keins dabei, Mensch, wir könnten jetzt natürlich auf den Balkon treten und direkt hinsehen, machen wir aber nicht, weil wir über Anstand und Benimm verfügen, sind doch keine Barbaren, der Rest dieser Aufzeichnung muss daher mit einem Störsignal aufgefüllt werden, später, wenn wir es am Computer bearbeiten, bevor wir es auf unserer Website veröffentlichen, wir könnten …………………….. folgen lassen, könnten aber auch Bilder aus einem Porno reinschneiden, was wir sein lassen werden, denn wir sind Künstler und keine notgeilen Voyeure.

Advertisements