Azar und seine BEVORMUNDUNGEN

von guidorohm

Remus hat geschrieben, die Nacht hindurch, er hat das Fest in der Rohm-Burg Wort für Wort entstehen lassen, hat mit Nebensätzen Lächeln für Lächeln in die Wohnung seiner Fiktion gezaubert. Nun sitzt er, der Morgen graut nicht, er schwärzt alle Dinge, hängt noch an den Zipfeln einer in sich versunkenen Nacht, mit einem Buch auf dem Schoß an seinem Schreibtisch. Der schmale Band, den er einst bei einem Buchhändler in Rom erwarb, oder war es Paris, Frankfurt, oder hat er es gar nie gekauft, weil es sich klammheimlich in seinen Besitz stahl, so genau kann sich Remus da nicht mehr erinnern, trägt den Titel BEVORMUNDUNGEN und wurde von einem gewissen Azar geschrieben, über den, Remus versteht die Netzwelt nicht mehr, selbst nach vielen Stunden intensivster Suche nichts im Internet oder in einem seiner zahlreichen Literaturlexika zu finden war. Eine Zigarette zwischen den Lippen, Rauch ins Zimmer petzend, fährt Remus mit dem Zeigefinger die Zeilen entlang, Satz für Satz leise flüsternd, obwohl die Wölfin auf Jagd und somit eigentlich nicht zu stören wäre.

Die BEVORMUNDUNGEN sind ein Ratgeber für Autoren, ein Handbuch für den Schriftsteller. Anweisungen sind dort zu finden, wie und wann ein Dichter sich zu waschen hat, welche Arten von Wein zu trinken sind.

Azar schreibt: Ziehen Sie sich ins Bett zurück, bewaffnet mit einem Buch und allerlei Süßigkeiten. Lesen Sie, tauchen Sie ab, gleiten Sie in die Tiefen der Erde und des Meeres mit Jules Verne, auch Dickens ist erlaubt, vielleicht sollte es auch ein Roman des verruchten Pommer sein, eines seiner Reiseabenteuer, die von fliegenden Bäumen berichten, von Himmeln, die den Leuten auf die Köpfe stürzen, von hilflosen Matrosen, die sich in einer unbenannten Wüste verlaufen haben. Schmieren Sie sich Zahnpasta in den Mund, kleistern Sie alles ein. Schließen Sie die Augen. Schmecken Sie den Mintgeschmack und rezitieren Sie dann Gedichte von Blake Blackwell rückwärts, der, Sie haben sicherlich davon gelesen, auf diese Weise in der Lage war, Dämonen zu beschwören. Sind Sie erst eines Dämons habhaft geworden, dann zwingen Sie ihn nicht zum Geschlechtsverkehr, wohl aber sollten Sie ihn bitten, er möge sich zukünftig um ihr Wohl kümmern, nicht um das Wohl des Leibes, aber um das Wohl ihres noch kränkelnden Ruhms in der Literaturwelt.

Remus denkt lange nach, er schielt zu seinen Lyrikbänden. Blackwell, Blackwell, der muss ihm entgangen sein, oder nein, war das nicht dieser seltsame Mensch, ein Freund von Yeats und Crowley, Mitglied im Golden Dawn und Begründer der Panic Society. Remus wird forschen müssen. Aber nicht jetzt, nicht in diesen Minuten, da die ersten Tropfen Tageslicht auf die Straße prasseln, da ein anständiger Mensch, erschöpft von seinen Eskapaden, die Wohnung betritt, sich ins Schlafzimmer schleppend, um dem Kissen seines Bettes die Sünden dieser letzten Nacht anzuvertrauen.

Advertisements